Anwalt Nürnberg Kündigungsschutzklage

Ihnen wurde gekündigt und Sie streben eine Kündigungsschutzklage an?

Themenschwerpunkt: Anwalt Arbeitsrecht Kündigungsschutzklage

Innerhalb von drei Wochen nach Zugang der Kündigung lege ich gerne Kündigungsschutzklage als Anwalt Arbeitsrecht in Nürnberg für Sie ein.

Kündigungsschutzklage
Unterlagen welche ich zur Einlegung der Klage benötige:

Kündigungsschreiben

Ihre letzten drei Lohnabrechnungen, falls vorhanden

Arbeitsvertrag, falls vorhanden

Abmahnungen, falls vorhanden

HÄUFIGE FRAGEN ZUM THEMA KÜNDI­GUNGS­SCHUTZ­KLAGE

Wann ist eine Kündigungsschutzklage in der Regel sinnvoll?

Wenn im Betrieb/Unternehmen in der Regel mehr als zehn Vollzeitarbeitnehmer (Arbeitszeit mehr als 30 Stunden/Woche) und Sie im Betrieb/Unternehmen länger als 6 Monate beschäftigt sind, benötigt der Arbeitgeber einen Kündigungsgrund (betriebsbedingter, verhaltensbedingter oder personenbedingter Grund).

Der Arbeitgeber muss dann das Vorliegen eines Kündigungsgrundes darlegen und gegebenenfalls unter Beweis stellen. Da dieser Nachweis aufgrund verschiedener Hürden sehr hoch ist, wird meist in einem Kündigungsschutzverfahren ein Vergleich geschlossen. In einem solchen Vergleich wird meist insbesondere eine Abfindung ↵ sowie eine Zeugnisregelung vereinbart.

In einem solchen Fall ist es meist sinnvoll eine Kündigungsschutzklage zu erheben.

Einen Anspruch auf eine Abfindung ↵ gibt es grundsätzlich nicht (Ausnahmen § 1a KSchG, Sozialplanabfindung, §§ 9,10 KSchG u.a.). Er ist in der Regel reine Verhandlungssache. Insoweit habe ich Verhandlungserfahrung aus hunderten gerichtlichen Verfahren.

Aber auch in Kleinbetrieben (weniger oder bis 10 Vollzeitarbeitnehmer) oder bei einer Betriebszugehörigkeit von weniger als 6 Monaten kann es Sinn machen Kündigungsschutzklage zu erheben. 

Dies gilt insbesondere in Fällen, in denen der Sonderkündigungsschutz greift (Schwangerschaft, Schwerbehinderung), eine Diskriminierung, eine Treuwidrigkeit, ein Verstoß gegen ein gesetzliches Verbot, eine Sittenwidrigkeit, ein Verstoß gegen das arbeitsrechtliche Maßreglungsverbot oder ein Verstoß gegen das schuldrechtliche Rücksichtnahmegebot vorliegt. Ob es sinnvoll ist bei einem Kleinbetrieb oder bei einer Betriebszugehörigkeit von weniger/gleich sechs Monaten Kündigungsschutzklage einzulegen, kann ich als erfahrener Arbeitsrechtler beurteilen.

Ist die Einlegung einer Kündigungsschutzklage auch bei einer fristlosen Kündigung sinnvoll?

Auch insoweit hat der Arbeitgeber hohe Hürden zu überwinden die Voraussetzungen für eine fristlose Kündigung darzulegen. Insbesondere muss nicht nur ein Grund sondern ein wichtiger Grund vorliegen, um eine fristlose Kündigung zu begründen. Zudem darf sich der Arbeitgeber nach möglichst vollständiger und zuverlässiger Kenntnis des Sachverhalts maximal zwei Wochen Zeit lassen die fristlose Kündigung auszusprechen und dem zu Kündigenden die fristlose Kündigung zuzustellen.

Als erfahrener Arbeitsrechtler kann ich sehr gut beurteilen, ob es in derartigen Fällen Sinn macht Klage zu erheben.

Eine Klage im Falle einer fristlosen Kündigung ist zudem sinnvoll, da die Agentur für Arbeit in der Regel nach Ausspruch einer fristlosen Kündigung eine Sperrzeit von bis zu 12 Wochen aussprechen wird. Wird in einem Kündigungsschutzverfahren nach Klageeinreichung festgestellt, dass ein wichtiger Grund für die Kündigung nicht vorgelegen hat oder ist ein solcher nicht nachweisbar, bestehen gute Chancen eine Sperrzeit im Nachgang zu vermeiden.

Was kann ich für Sie mit einer Kün­di­gungs­schutz­klage erreichen?

Durch meine umfangreiche Prozesserfahrung kann ich durchsetzungsstark und pragmatisch die optimale Lösung für Sie erzielen.

Welche Kosten entstehen für mich bei Einlegung einer Kündigungsschutzklage?

Auf der Seite “Kosten ↵ ” haben wir alle relevanten Kosten für Sie aufgegliedert.

Warum sollten Sie Rechtsanwalt Klaus Unglaub mit der Erhebung Ihrer Kündigungsschutzklage beauftragen?

Ich habe hunderte Klageverfahren vor Arbeitsgerichten in Deutschland geführt, insbesondere vor den Arbeitsgerichten in Nürnberg, Regensburg, Weiden, Bayreuth, Bamberg, Coburg, München, Augsburg, Wiesbaden, Erfurt, Leipzig, Dortmund und Hamburg. Nachdem ein überwiegender Teil der Verfahren vor den Arbeitsgerichten erfahrungsgemäß in einem Vergleich endet, benötigen Sie auch einen erfahrenen Verhandler wie mich, welcher zum einen weiß

  • ob ein Vergleichsschluss sinnvoll,
  • zu welchem Zeitpunkt im Verfahren ein solcher sinnvoll und
  • mit welchem Inhalt dieser geschlossen werden sollte.
Arbeitsgericht Nürnberg Säule